FAQ´s - Fragen und Antworten Kredite

1. Wer bekommt einen Kredit?

Bei der Kreditvergabe sind die Banken dazu verpflichtet, zum einen das Alter zu prüfen und zum anderen Ihre Bonität. Daher erhalten hierzulande ausschließlich Volljährige und somit uneingeschränkt geschäftsfähige Personen ein Darlehen, die über eine ausreichende Kreditwürdigkeit verfügen. Dies ist meistens der Fall, wenn ein geregeltes Einkommen nachgewiesen wird und sich kein negatives Merkmal in der Schufa befindet.


2. Welche Kreditwürdigkeit besitze ich?

Die Kreditwürdigkeit richtet sich nach Auffassung der Banken vor allem nach einem ausreichendem Einkommen, dem Beschäftigungsverhältnis und der Tatsache, dass sich keine negativen Einträge in der Schufa befinden. An diesen drei Aspekten können Sie Ihre Kreditwürdigkeit festmachen. Sind Sie beispielsweise in einem festen Angestelltenverhältnis, sind Ihre monatlichen Einnahmen höher als die Ausgaben und ist kein negatives Merkmal in der Schufa gespeichert, besitzen Sie eine gute bis sehr gute Kreditwürdigkeit. Sind Ihre Ausgaben hingegen höher als die Einnahmen, sind Sie eventuell selbstständig und ist zudem noch ein negatives Merkmal in der Schufa gespeichert, ist Ihre Bonität (Kreditwürdigkeit) eher mittelmäßig bis schlecht.

3. Wie schnell kann ich einen Kredit abzahlen?

Wie schnell Sie ein Darlehen abzahlen können, hängt in erster Linie damit zusammen, um welche Kreditart es sich handelt und was mit der Bank vereinbart wurde. Den Dispositionskredit zum Beispiel können Sie jederzeit tilgen, indem Sie einfach den Sollsaldo auf Ihrem Girokonto ausgleichen. Beim Ratenkredit wird für gewöhnlich eine feste Laufzeit vereinbart, die in der Regel zwischen 12 und 72 Monaten beträgt. Allerdings können Sie normalerweise jederzeit Sondertilgungen vornehmen und damit die Rückzahlungsdauer verkürzen. Beim Immobilienkredit wird meistens eine Zinsfestschreibung vereinbart, aber auch in dem Fall sind mitunter Sondertilgungen möglich. Die gewöhnlichen Laufzeiten liegen beim Immobiliendarlehen allerdings zwischen 15 und 35 Jahren.

4. Wie kann ich einen Kredit umschulden?

Wenn Sie einen Kredit umschulden möchten, dann ist der Vorgang relativ einfach. Zunächst sollten Sie sich nach einem neuen Darlehen umsehen, indem Sie die Angebote vergleichen. Nach Genehmigung des neuen Kredites lösen Sie mit dem ausgezahlten Darlehensbetrag, der auf Ihrem Girokonto gutgeschrieben wird, alle existierenden Kredite ab. Vorher müssen Sie lediglich bei der bisherigen Bank den sogenannten Auflösungssaldo erfragen.

5. Wie kann ich einen Kredit berechnen?

Oftmals ist es im Vorfeld sinnvoll, die Eckdaten eines Darlehens zu ermitteln. Wenn Sie einen Kredit berechnen möchten, stehen dazu online zahlreiche Kreditrechner zur Verfügung. Meistens funktioniert die Berechnung so, dass Sie den gewünschten Darlehensbetrag und die angedachte Laufzeit eingeben. Zudem muss der Zinssatz erfasst werden, den ein Angebot beinhaltet. Nach der Berechnung wird angezeigt, wie hoch die monatliche Darlehensrate ausfallen wird. Ist die Rate zu hoch, führen Sie die Berechnung einfach mit einer etwas längeren Laufzeit noch einmal durch.

6. Wie kann ich einen Kredit vorzeitig ablösen?

Falls Sie einen laufenden Kredit vorzeitig ablösen möchten, sollten Sie stets zunächst die Bank kontaktieren. Der Kreditgeber wird Ihnen zum einen mitteilen, ob er - falls Sie dessen Einverständnis benötigen - mit der vorzeitigen Ablösung des Darlehens einverstanden ist. Zum anderen dürfte er Ihnen den sogenannten Auflösungssaldo mitteilen. Das ist der Betrag inklusive Verrechnung von Zinsen, der identisch mit Ihrer Restschuld ist und den Sie an die Bank überweisen müssen, wenn Sie das Darlehen vorzeitig ablösen möchten. Beachten sollten Sie allerdings, dass es insbesondere bei Immobilienkrediten üblich ist, dass eine vorzeitige Ablösung mit dem Zahlen einer Vorfälligkeitsentschädigung verbunden ist.

7. Welchen Kredit kann ich mir leisten?

Oftmals möchten Kreditsuchende zunächst herausfinden, welchen Darlehensbetrag sie sich leisten können. Es wird also nicht berechnet, wie hoch die monatliche Rate unter Vorgabe des Darlehensbetrages ausfallen würde. Stattdessen ermitteln die Kunden, beispielsweise mit der Hilfe eines Kreditrechners, welche Kreditsumme sie sich auf Grundlage der festgelegten Laufzeit und der monatlichen, finanziellen Belastbarkeit leisten können. Um dies zu berechnen, benötigt man sein frei verfügbares Einkommen. Dies wiederum ergibt sich aus der Subtraktion der monatlichen Einnahmen mit den Ausgaben. Vom Ergebnis, dem frei verfügbaren Einkommen, sollte man noch ein Risikopuffer abziehen, beispielsweise von 20 bis 30 Prozent. Im Ergebnis erhält man die maximal mögliche Monatsrate, sodass unter Einbeziehen des Zinssatzes die maximale Kreditsumme hochgerechnet werden kann.

8. Wo kann ich einen Kredit aufnehmen?

In erster Linie sind natürlich Banken die ersten Ansprechpartner, wenn es um die Aufnahme eines Kredites geht. Sie können sich entweder für eine Filialbank, wie zum Beispiel die Sparkassen sowie Volks- und Raiffeisenbanken, oder auch für Direktbanken entscheiden. Sie können sogar problemlos Angebote ausländischer Banken annehmen, die über ihre Webseite Kredite offerieren. Bei spezielleren Darlehen gibt es noch weitere Kreditgeber, wie zum Beispiel Versicherungsgesellschaften, Bausparkassen, Realkreditinstitute oder sonstige Finanzdienstleister (mit meistens angeschlossener Bank).

9. Warum wurde mein Kredit abgelehnt?

Nicht alle Kredite, die von den Kunden beantragt werden, werden genehmigt. Die Banken teilen ihren Kunden zudem nicht immer mit, aus welchem Grund einen Darlehensantrag abgelehnt wird. Möglich ist vor allem, dass ein negativer Eintrag in der Schufa gespeichert ist, sodass die Bank kein Darlehen vergeben möchte. Manchmal reicht zudem das Einkommen nicht aus oder die Bank vergibt Kredite nur an abhängig Beschäftigte und nicht an Selbstständige oder Freiberufler. Im Zweifelsfall ist es ratsam, dass Sie den Kreditgeber bei einer Ablehnung fragen, was der Grund dafür ist.

10. Warum gibt es Kredite mit Minuszinsen?

Seit geraumer Zeit gibt es hin und wieder am Finanzmarkt auf den ersten Blick kurios erscheinende Darlehensangebote, nämlich sogenannte Kredite mit Minuszinsen. Diese beinhalten, dass Sie als Kreditnehmer nicht - wie sonst üblich - Zinsen an die Bank zahlen, sondern stattdessen erhalten Sie faktisch Guthabenzinsen als Belohnung für die Kreditaufnahme. Der Grund dafür ist, dass im Rahmen der Niedrigzinsphase das Vorhalten von Geld für die Banken teurer ist, als das Geld in Form eines Kredites zu verleihen. Guthaben auf den EZB-Konten sind nämlich ebenfalls mit Minus- bzw. Strafzinsen belegt. Daher bieten wenige Kreditinstitute - fast immer zeitlich befristet - ihren Kunden auch einen Kredit mit Minuszinsen an, um sie zur Aufnahme eines Darlehens zu bewegen.

11. Wofür kann ich einen Kredit aufnehmen?

Beim klassischen Ratenkredit ist der Verwendungszweck normalerweise nicht festgelegt. Das bedeutet, dass Sie den Kredit für sämtliche Finanzierungsvorhaben einsetzen können. Diese Freiheit besteht allerdings nicht bei allen Darlehensarten. Beim Immobilienkredit dürfen Sie zum Beispiel für den Kauf oder Bau eines Hauses finanzieren, während der Autokredit ausschließlich dafür gedacht ist, den Kauf eines Neu- oder Gebrauchtwagens zu finanzieren. Wofür Sie den Kredit aufnehmen dürfen, bestimmt also letztendlich immer die darlehensgebende Bank.

12. Wie hoch sind die Zinsen beim Kredit?

Diese Frage lässt sich pauschal nicht beantworten, da es einfach zu viele Einflussfaktoren gibt, die sich auf den Zinssatz auswirken. So spielt zum Beispiel die Darlehensart eine gravierende Rolle, denn während Sie beim Dispokredit Zinsen von nicht selten zehn und mehr Prozent zahlen, erhalten Sie ein Immobiliendarlehen teilweise schon zu einem Zins von unter 0,5 Prozent. Ebenfalls eine Rolle spielen Ihre Bonität und sonstige Einflüsse, die sich auf den von der Bank veranschlagten Zinssatz auswirken.

13. Welche Laufzeiten sind bei Krediten üblich?

Bei den Laufzeiten einer Finanzierung kommt es darauf an, für welche Darlehensart Sie sich entscheiden. Der Dispositionskredit zum Beispiel wird zeitlich unbefristet zur Verfügung gestellt. Beim Ratenkredit hingegen sind Laufzeiten zwischen 12 bis 72 Monaten üblich. Bei Immobilienkredit wiederum gibt es gänzlich andere Laufzeiten, denn hier bewegen sich die Kreditlaufzeiten oft zwischen 15 und 35 Jahren.

14. Wie hoch ist die monatliche Kreditrate?

Es gibt keine festgelegten Kreditraten, sodass Sie als Kreditnehmer in jeder Hinsicht relativ flexibel sind. Die Darlehensrate berechnet sich insbesondere aus den Faktoren Kreditsumme, Zinssatz und gewählter Laufzeit. Insbesondere über die Veränderung der Laufzeit haben Sie somit die Möglichkeit, die monatliche Darlehensrate anzupassen. Ist die Rate in der ersten Berechnung zu hoch, führen Sie einfach eine zweite Rechnung mit etwas längerer Laufzeit durch, sodass sich die monatliche Rate reduziert. Zudem sollten Sie beachten, dass Darlehenssumme und Kreditrate in einem guten Verhältnis zueinander stehen. Das bedeutet, dass Sie beispielsweise bei einem Kreditbetrag von 20.000 Euro nicht nur eine monatliche Darlehensrate von 60 Euro kalkulieren, denn dann würde es rund 25 Jahre dauern, bis der Kredit abbezahlt ist.

15. Wann muss ich Kreditsicherheiten stellen?

Viele Darlehen werden seitens der Banken blanko vergeben. Das bedeutet, dass keine Sicherheiten gefordert werden. Vor allem bei höheren Darlehensbeträgen und einigen Darlehensarten, wie zum Beispiel dem Immobilienkredit, möchte die Bank allerdings eine Kreditsicherheit haben. In dem Fall kommen insbesondere die Sicherungsübereignung (beim Autokredit), die Grundschuld (beim Immobiliendarlehen), die Verpfändung von Sparguthaben, die Verpfändung von Wertpapieren, die Abtretung von Forderungen und eine Bürgschaft als Darlehenssicherheit infrage. Vor allem bei mittelmäßiger Bonität werden Banken häufig auf einer solchen Sicherheit bestehen.

16. Was ist der Kredit ohne Schufa?

Die meisten Verbraucher haben bereits von einem Kredit ohne Schufa gehört. Doch was beinhaltet diese Darlehensvariante eigentlich? Normalerweise holt die Bank eine Schufa-Auskunft ein, um sich ein Bild über die Bonität des Kunden zu machen. Beim Kredit ohne Schufa ist das anders, denn die - in aller Regel ausländischen Kreditgeber - verzichten auf das Einholen dieser Schufa-Auskunft. Das bedeutet, der Kredit ohne Schufa wird auch dann vergeben, falls Sie einen negativen Eintrag haben sollten oder schlichtweg die Einverständniserklärung zum Einholen der Schufa-Auskunft verweigern. Meistens werden Kredite ohne Schufa über spezielle Kreditvermittler angeboten.

17. Wann wird Kreditbetrag auf meinem Konto gutgeschrieben?

Die meisten Kreditsuchenden haben etwas Zeit, bis sie über das beantragte Geld verfügen möchten. Manchmal ist es allerdings eilig, sodass sich die Frage stellt, wie lange es dauert, bis der Kreditbetrag gutgeschrieben wird. Je nachdem, für welchen Kreditnehmer Sie sich entscheiden, dauert es durchschnittlich zwischen drei bis zehn Werktagen nach Antragstellung, bis der entsprechende Betrag Ihrem Konto gutgeschrieben wurde. Die Dauer zwischen Antragstellung und Gutschrift ist also von Bank zu Bank teilweise sehr unterschiedlich.

18. Werden Kredite an Studenten vergeben?

Auch Studenten haben von Zeit zu Zeit mitunter Finanzierungsbedarf. Zwar handelt es sich nicht um Arbeitnehmer und somit um keine abhängig Beschäftigten, aber dennoch sind viele Banken dazu bereit, an Studierende Geld zu verleihen. Allerdings sind die Darlehenssummen normalerweise sehr begrenzt, beispielsweise auf 1.000 oder 2.000 Euro. Die Chancen können Studenten durch das Vorhandensein eines Nebenjobs erhöhen, denn dann fließen immerhin regelmäßige Einnahmen zu.

19. Was ist ein bonitätsabhängiger Zinssatz?

Bei Kreditangeboten stößt man öfter auf die Bezeichnung „bonitätsabhängig“ oder bonitätsunabhängig. Ein bonitätsabhängiger Zinssatz meint, dass sich der von der Bank festzulegende Kreditzins an der Kreditwürdigkeit des Kunden orientiert. Verfügt der Antragsteller also über eine gute Bonität, ist der Zinssatz für gewöhnlich geringer als wenn der Kunde eine eher mittelmäßige Kreditwürdigkeit vorzuweisen hat. Beeinflusst wird die Bonität und damit auch der bonitätsabhängige Zins insbesondere von den Schufa-Einträgen, dem Einkommen und dem Beschäftigungsverhältnis.

20. Wie muss ich mich beim Kreditantrag legitimieren?

Es gibt mittlerweile prinzipiell drei unterschiedliche Arten, wie Sie sich im Zusammenhang mit dem Kreditantrag legitimieren können. Falls Sie das Darlehen in der Geschäftsstelle beantragen, zeigen Sie einfach während des Kreditgespräch Ihren Personalausweis oder Reisepass vor, sodass sich der Mitarbeiter die Daten notieren kann. Sollte es sich um einen Online-Kredit handeln, stellen mittlerweile viele Banken zwei Verfahren zur Auswahl. Zum einen handelt es sich um das ältere PostIdent-Verfahren, bei dem Sie sich in eine Postfiliale gegenüber dem Post-Mitarbeiter legitimieren. Der modernere Weg ist das VideoIdent-Verfahren. Hier bauen Sie mit dem Bankmitarbeiter oder einem Service-Dienstleister eine Webcam-Verbindung auf, im Rahmen derer Sie ebenfalls Ihren Ausweis in die Kamera halten. Alternativ wird immer häufiger die Legitimierung per App angeboten, die nach einem ähnlichen Prinzip funktioniert.

Diese Themen werden Sie auch interessieren:

Kredit ohne Bonität

Kredit ohne Bonität

Abgesehen von der Prüfung der Kreditfähigkeit sind die Banken vor der Vergabe eines Darlehens dazu verpflichtet, ebenfalls die Kreditwürdigkeit des Kunden zu überprüfen, auch unter der Bezeichnung Bonität bekannt.

Kredit trotz schlechter Bonität

Kredit trotz schlechter Bonität

Normalerweise wird seitens der Bank eine ausreichende Bonität vorausgesetzt, bevor der Kreditgeber einen Kredit genehmigt. Da eine ausreichende Bonität allerdings durchaus Definitionssache ist, gibt es bei den Kreditgebern einen gewissen Spielraum.

Kredit trotz Schulden

Kredit trotz Schulden

Die meisten Kreditsuchenden in Deutschland haben keine größeren Probleme damit, die passende Finanzierung zu finden. Eng kann es allerdings werden, wenn keine ausreichende Bonität besteht. Dies wäre zum Beispiel der Fall, wenn sich ein negativer Eintrag in der Schufa befindet.

Kredit trotz Arbeitslosigkeit

Kredit trotz Arbeitslosigkeit

Während die Kreditfähigkeit schlichtweg bedeutet, dass Sie volljährig bei der Kreditaufnahme sind, gestaltet sich die Beurteilung der Kreditwürdigkeit (Bonität) etwas komplizierter.

Kredit im Ausland

Kredit im Ausland

Die weitaus meisten Verbraucher in Deutschland, die einen Kredit aufnehmen möchten, wenden sich zunächst an ihre Hausbank. Sind die Konditionen dort nicht so günstig wie gewünscht, wird häufig ein Kreditvergleich durchgeführt. Auch hier sind es allerdings meistens inländische Kreditinstitute, deren Angebote gegenübergestellt werden.

Kredit ohne Sicherheiten

Kredit ohne Sicherheiten

In einigen Fällen verlangen Banken Sicherheiten vom Antragsteller, damit eine positive Kreditentscheidung getroffen werden kann. Die Sicherheiten lassen sich in zwei große Gruppen einteilen, nämlich in die persönlichen und die sachlichen Sicherheiten.

Kredit trotz Insolvenzverfahren

Kredit trotz Insolvenzverfahren

Was aber passiert, wenn ein Mahnbescheid oder ein kürzlich eröffnetes Insolvenzverfahren in den Schufa-Daten gespeichert ist? Dieser Frage möchten wir in unserem Beitrag nachgehen und vor allem darauf eingehen, ob es einen Kredit trotz Insolvenzverfahren gibt.

Kredit für Arbeitnehmer in der Probezeit

Kredit für Arbeitnehmer in der Probezeit

Die Kreditgeber wiederum machen die Kreditwürdigkeit insbesondere daran fest, dass kein negativer Eintrag in der Schufa existiert und zudem ein regelmäßiges Einkommen nachgewiesen werden kann. Zudem ist es wichtig, dass eine geregelte Beschäftigung vorhanden ist.

Kredit für Arbeitnehmer in der Ausbildung

Kredit für Arbeitnehmer in der Ausbildung

Darüber hinaus vergeben einige Kreditinstitute allerdings auch einen Kredit für Arbeitnehmer in der Ausbildung, also an Auszubildende. Unter welchen Voraussetzungen dies möglich ist und was es in dem Zusammenhang zu beachten gibt, das erfahren Sie im folgenden Beitrag.

Kredit für Arbeitnehmer mit befristetem Arbeitsvertrag

Kredit für Arbeitnehmer mit befristetem Arbeitsvertrag

Was aber passiert und wie sieht es mit der Darlehenszusage aus, wenn es darum geht, ob ein Kredit für Arbeitnehmer mit befristetem Arbeitsvertrag vergeben wird?

Kreditvermittlung.de

Kreditvermittlung.de

Günstige Kredite durch unseren individuellen Vergleich. Die erfahrenen Experten nehmen im Rahmen der Kreditvermittlung Ihre individuellen Angaben auf, damit Sie anschließend ein möglichst maßgeschneidertes Angebot erhalten.

Zur Kreditvermittlung