Autofinanzierung: Mehrere Finanzierungsoptionen am Markt

Das Auto ist nach wie vor der häufigste Anlass für private Finanzierungen, bei denen Darlehenssummen zwischen 10.000 und 20.000 Euro benötigt werden. Viele Verbraucher wissen allerdings nicht, dass es im Rahmen der Autofinanzierung mehrere Optionen am Markt gibt.

Über ein Drittel aller Neu- und Gebrauchtwagen werden finanziert

In Deutschland werden mehr als ein Drittel sämtlicher Neu- und Gebrauchtwagen - zumindest teilweise – über einen Kredit oder durch die Ratenzahlungsvereinbarung mit dem Autohändler finanziert. Im Bereich der Autofinanzierung gibt es mehrere Alternativen, denn sowohl Banken und Händler als auch weitere Anbieter sind in diesem Bereich aktiv. Grundsätzlich stehen den Verbrauchern insbesondere folgende Finanzierungsoptionen zur Verfügung, wenn eine Autofinanzierung in Anspruch genommen werden soll:

  • Ratenkredit
  • Autokredit
  • Ratenzahlungsvereinbarung (mit dem Händler)
  • Drei-Wege-Finanzierung
  • Leasing

Wie an dieser Auflistung zu erkennen ist, gliedern sich die Finanzierungsgeber vor allem in zwei große Gruppen. Zum einen sind das die Banken, zum anderen treten insbesondere die größeren Automobilhändler mit angeschlossenen Banken ebenfalls als Kreditgeber auf.

Ratenkredit: Häufig im Rahmen der Automobilfinanzierung genutzt

Trotzdem es sich um keine spezielle Darlehensvariante handelt, wird nach wie vor der Ratenkredit häufig im Rahmen einer Autofinanzierung genutzt. Der klassische Ratenkredit, sei es als Filialkredit oder als moderner Online-Kredit, ist vor allem aufgrund seiner einfachen Struktur, der leichten Verständlichkeit und der Transparenz sehr beliebt. Ratenkredite gelten zudem als flexibel, da sie für faktisch jeden Verwendungszweck eingesetzt werden können. Wer also beispielsweise den Kauf eines Neu- oder Gebrauchtwagens finanzieren möchte, der nimmt einfach bei einer Filial- oder Direktbank einen gewöhnlichen Ratenkredit auf.

Autokredit als spezielle Form des Ratenkredites

Manche Banken und vor allem einige Automobilclubs, die natürlich ebenfalls mit einer Bank als Kreditgeber zusammenarbeiten, stellen einen speziellen Autokredit zur Verfügung. Im Grunde handelt es sich dabei allerdings um nichts anderes als um einen Ratenkredit, nur dass der Verwendungszweck festgelegt ist. Das bedeutet, dass Sie einen Autokredit tatsächlich nur in Anspruch nehmen dürfen, wenn Sie den Kauf eines Neu- oder Gebrauchtwagen finanzieren möchten. Manchmal ist die Darlehensaufnahme auch unter der Voraussetzung gestattet, dass eine größere Autoreparatur finanziert werden soll. Der Autokredit funktioniert in der Praxis genauso wie der klassische Ratenkredit. Sie erhalten die gewünschte Darlehenssumme und zahlen den Kredit in monatlichen Raten bis zum Ende der Laufzeit zurück.

Händlerfinanzierungen: verschiedene Möglichkeiten der Autofinanzierung

Eine Autofinanzierung lässt sich nicht nur über Banken realisieren, insbesondere mit den zuvor angesprochenen Raten- oder Autokrediten. Darüber hinaus bieten zahlreiche Automobilhändler ihren Kunden ebenfalls Finanzierungsmöglichkeiten an. In dem Zusammenhang wird gerne von einem „Angebot aus einer Hand“ gesprochen. Dies beinhaltet, dass der Kunde im Autohaus nicht nur sein zukünftiges Fahrzeug erwirbt, sondern sich der Autohändler ebenso um die Finanzierung kümmert. Dabei sind es insbesondere die folgenden drei Finanzierungsalternativen, die zahlreiche Autohäuser und Automobilhändler zur Verfügung stellen:

  • Klassische Ratenzahlungsvereinbarung
  • Drei-Wege-Finanzierung
  • Kfz-Leasing

Das Kfz-Leasing kommt für viele Verbraucher nicht infrage. Grund ist, dass es vor allem in steuerlicher Hinsicht attraktiv ist. Jedoch nur dann, wenn die Leasingraten als Betriebsausgaben abgesetzt werden können. Dies ist allerdings für gewöhnlich nur der Fall, wenn das Fahrzeug gewerblich genutzt wird.

Deutlich häufiger werden die klassische Ratenzahlungsvereinbarung und seit einigen Jahren die Drei-Wege-Finanzierung in Anspruch genommen. Die klassische Ratenzahlungsvereinbarung ist sehr ähnlich dem Ratenkredit, nur dass der Kunde kein Geld ausgezahlt bekommt. Stattdessen wird vereinbar, dass der Kaufpreis in monatlichen Raten gezahlt wird. Ähnlich gestaltet sich auch die Drei-Wege-Finanzierung. Allerdings gibt es einen wesentlichen Unterschied zur klassischen Ratenzahlungsvereinbarung. Die Drei-Wege-Finanzierung hat ihren Namen nämlich daher, dass der Kunde sich am Ende der Laufzeit zwischen den folgenden drei Optionen entscheiden kann: 

  • Zahlung der Schlussrate
  • Anschlussfinanzierung der Schlussrate
  • Rückgabe des Fahrzeugs an den Automobilhändler

Kennzeichnend für die Drei-Wege-Finanzierung ist im Wesentlichen, dass die Schlussrate deutlich höher als alle zuvor gezahlten Darlehensraten ist. Dadurch wird erreicht, dass die vorherigen Kreditraten recht moderat ausfallen. Trotz vieler ähnlicher Angebote sollten Sie möglichst viele Alternativen vergleichen, – sowohl bei Banken als auch Händlern – um die beste Autofinanzierung zu finden.

Fragen Sie Ihren Autokredit bequem bei uns an: