×

Online-Umschuldung - Kredite neu ordnen

Eine Umschuldung ist in vielen Fällen sinnvoll und kann mehrere Hintergründe haben. Da heutzutage immer mehr Kredite über das Internet vergeben werden, ist auch die sogenannte Online-Umschuldung ein probates Mittel. Gemeint ist damit lediglich, dass vorhandene Darlehen online abgelöst werden und der neue Kredit ebenfalls über das Internet aufgenommen wird.

Welche Gründe gibt es für eine Umschuldung?

Eine Umschuldung, unabhängig davon, ob sie online oder offline vorgenommen wird, kann unterschiedliche Gründe haben. So sind es beispielsweise auch bei einer Online-Umschuldung in erster Linie die folgenden Situationen, die für den Kreditnehmer zeigen, dass eine Umschuldungsmaßnahme angebracht sein könnte:   

  • Dispositionskredit lange und in größerem Umfang beansprucht
  • Immobiliendarlehen laufen aus
  • Immobilienkredit soll vorzeitig abgelöst werden
  • Mehrere Kredite sollen in ein Darlehen umgewandelt werden
  • Zusätzlicher Kreditbedarf in Verbindung mit Ablösung bestehender Darlehen
  • Änderung der Lebensverhältnisse und somit der finanziellen Verhältnisse

Es gibt daher eine ganze Reihe von Gründen und Situationen, in denen eine Umschuldung die richtige Maßnahme sein kann. Das beste Beispiel ist sicherlich die längere Inanspruchnahme des Dispositionskredites, denn durch die Umschuldung in einen Ratenkredit lassen sich zukünftig Zinskosten in größerem Umfang einsparen. Hier ist vor allem die Online-Umschuldung ein sehr gutes Mittel. Der neue Ratenkredit kann über das Internet aufgenommen werden, sodass anschließend der Kontosaldo ausgeglichen wird.

Wie funktioniert eine Online-Umschuldung im Detail?

Vom Grundprinzip her funktioniert eine Online-Umschuldung genauso, als wenn Sie in der Bankfiliale einen neuen Kredit aufnehmen und auch dort bestehende Darlehen ablösen. Der wesentliche Unterschied besteht lediglich darin, auf welchem Weg die Ablösung und Neuaufnahme der entsprechenden Kredite stattfindet. Die Online-Umschuldung funktioniert daher meistens nach dem folgenden Schema:

  • Ermittlung der Restschuld bestehender Darlehen
  • Darlehensantrag bei der gewünschten Bank
  • Kreditzusage
  • Darlehenssumme des neuen Kredites wird auf dem Girokonto gutgeschrieben
  • Ablösung der existierenden Kredite

Nach einer solchen Umschuldung besteht oftmals nur noch ein Kredit, sodass auch die Ordnung der finanziellen Verhältnisse ein Grund ist, um über eine Umschuldung nachzudenken.

Welche Vorteile hat die Online-Umschuldung?

Die Online-Umschuldung funktioniert nicht nur sehr einfach, sondern bietet dem Kreditnehmer im Vergleich zur Umschuldung in der Bankfiliale einige Vorteile. Der erste Vorzug besteht darin, dass es online deutlich schneller geht, eine Umschuldung vorzunehmen. Sie müssen nicht erst die Filiale aufsuchen und sparen sich somit sowohl den Weg in die Geschäftsstelle der alten Bank als auch in die des neuen Kreditinstitutes, wo Sie das Darlehen aufnehmen möchten. Dies ist besonders wichtig, wenn Sie die Umschuldung relativ zügig durchführen möchten.

Der zweite Vorteil einer Online-Umschuldung besteht darin, dass digitale Kredite meistens zu etwas besseren Konditionen vergeben werden, als es bei Darlehen der Fall ist, die Sie in der Geschäftsstelle der Bank aufnehmen müssen. Die Zinskonditionen sprechen somit meistens für Online-Kredite und somit gleichermaßen für die Online-Umschuldung. Darüber hinaus enthält die Umschuldung über das Internet ebenso den Vorteil, dass auch die Ablösung der bisher existierenden Kredite digital erfolgen kann. In diesem Fall teilen entweder Sie oder Ihre neue Bank dem bisherigen Kreditgeber mit, dass das Darlehen abgelöst werden soll.

Wann ist die Online-Umschuldung nicht geeignet?

In den meisten Fällen ist die Online-Umschuldung ein sehr gutes Mittel und beinhaltet die bereits angesprochenen Vorteile. In wenigen Fällen ist die Umschuldung über das Internet allerdings nicht die beste Wahl. Dies ist vor allem unter der Voraussetzung der Fall, dass Sie im Zusammenhang mit der Umschuldungsmaßnahme Beratungsbedarf haben. Dieser kann sich entweder auf das Ablösen der bisherigen Darlehen oder auf die Neuaufnahme des Kredites beziehen.

Zu klärende Fragen sind zum Beispiel, ob bei der Ablösung eine Vorfälligkeitsentschädigung bezahlt werden muss und auch bezüglich der Details des Kredites gibt es manchmal Rückfragen. In diesem Fall ist es tatsächlich die bessere Option, zumindest eines der notwendigen Gespräche bei der Bank vor Ort zu führen. Hier können Sie sich noch einmal ausführlich beraten lassen. Wenn alle Unklarheiten beseitigt sind, kann die Umschuldungsmaßnahme optimal durchgeführt werden.

Wählen Sie Ihren bevorzugten Kredit für eine Umschuldung aus: