Hausfinanzierung - optimale Immobilienfinanzierung für Häuslebauer

Eine Hausfinanzierung wird fast immer benötigt, wenn Privatpersonen eine Immobilie erwerben oder ein Haus bauen lassen möchten. Unter der Hausfinanzierung werden allerdings auch solche Finanzierungen zusammengefasst, die dazu dienen, dass der Kunde genügend Kapital zum Kauf einer Eigentumswohnung erhält.

Wie ist die Hausfinanzierung aufgebaut?

Die Immobilienfinanzierung bzw. Hausfinanzierung ist meistens sehr individuell aufgebaut. Das ist gut und richtig so, denn bei hohen Finanzierungssummen ist es wichtig, dass die Immobilienfinanzierung möglichst optimal gestaltet ist. Nicht selten gliedert sich die Hausfinanzierung daher in mehrere Darlehensarten und beinhaltet zum Beispiel den folgenden Aufbau:

  • Annuitätendarlehen (60 % der Finanzierungssumme)
  • Bauspardarlehen (20 % der Finanzierungssumme)
  • KfW-Darlehen (20 % der Finanzierungssumme)

Diese Aufteilung ist durchaus typisch für eine Hausfinanzierung, denn meistens nimmt das Annuitätendarlehen oder ersatzweise das Tilgungsdarlehen den größten Anteil ein. Ergänzt wird die gesamte Finanzierung dann zum Beispiel durch ein Bauspardarlehen, ein KfW-Förderdarlehen oder auch weitere Darlehensarten.

Wo erhalte ich eine Hausfinanzierung?

Die Hausfinanzierung wird von nahezu allen Kreditinstituten angeboten, die grundsätzlich im Bereich Finanzierungen aktiv sind. Nur wenige Banken beschränken sich auf den Dispositions- oder Ratenkredit, sondern bieten ebenfalls Immobiliendarlehen an. Insbesondere für den Vergleich der Angebote ist es wichtig, dass Sie die unterschiedlichen Anbietergruppen im Bereich der Hausfinanzierung kennen. Dabei handelt es sich vor allem um die folgenden Finanzdienstleister:

  • Filialbanken
  • Inländische Direktbanken
  • Ausländische Direktbanken
  • Spezialkreditinstitute

Zu den inländischen Filialbanken zählen insbesondere die Sparkassen, die Volks- und Raiffeisenbanken, aber auch die Großbanken sind in diesem Bereich aktiv. Im Gegensatz zum Ratenkredit entscheiden sich auch heute noch viele Kunden für die Aufnahme eines Immobilienkredites von der Hausbank vor Ort, weil erhöhter Beratungsbedarf besteht. Trotzdem sollten Sie sich ebenfalls die Angebote der Direktbanken anschauen, denn diese sind für gewöhnlich von den Zinskonditionen her noch einmal etwas günstiger. Sollten Sie keinen oder nur sehr geringen Beratungsbedarf im Zusammenhang mit der Hausfinanzierung haben, ist es durchaus eine Alternative, den Kredit bei einer inländischen oder auch ausländischen Direktbank zu beantragen. Mit Spezialkreditinstituten sind in erster Linie Hypothekenbanken gemeint, da deren Geschäft sich in erster Linie auf die Vergabe von Immobiliendarlehen bezieht.

In welchem Fall kann ich eine Hausfinanzierung nutzen?

Die Hausfinanzierung dient dazu, dass Sie die ausreichenden finanziellen Mittel erhalten, um den Kauf einer Immobilie durchzuführen oder den Bau Ihres Traumhauses zu veranlassen. Aus dem Grund sind es vor allem die folgenden Verwendungszwecke, bei denen eine Hausfinanzierung die passende Lösung darstellt:

  • Kauf eines Ein- oder Mehrfamilienhauses (inklusive Reihenhaus)
  • Kauf einer Eigentumswohnung
  • Bau eines Hauses

Ferner wird die Hausfinanzierung oftmals ebenfalls genutzt, um größere Anbauten oder Umbauten zu finanzieren. Sanierungsmaßnahmen sind ebenfalls häufig ein Anlass, um sich nach der passenden Hausfinanzierung umzusehen.

Worauf sollte beim Vergleich der Angebote geachtet werden?

Bei einer Hausfinanzierung ist der Vergleich der Angebote definitiv empfehlenswert. Zwar befinden sich die Kreditzinsen allgemein auf einem recht geringen Niveau. Manche Banken stellen die Hausfinanzierung bzw. das entsprechende Immobiliendarlehen sogar bereits zu Zinssätzen von unter 0,5 Prozent zur Verfügung. Allerdings ist dieser Zins nicht allen Kreditnehmer zugänglich und ferner unterscheiden sich die Kreditangebote der Banken dennoch in nicht unerheblichen Umfang. Da bei der Hausfinanzierung selten Darlehenssummen von unter 80.000 Euro vergeben werden, lässt sich bereits bei einem kleineren Zinsunterschied zukünftig einiges an Zinskosten einsparen. Daher ist es wichtig, dass Sie sich möglichst viele Angebote einholen oder einen Experten damit beauftragen, nach Ihren individuellen Vorgaben einen Vergleich durchzuführen.