×

Baudarlehen - flexibler Immobilienkredit in mehreren Varianten

Mit Baudarlehen sind unterschiedliche Immobilienkredite gemeint, die im Zuge einer Baufinanzierung eingesetzt werden. Der Begriff ist nicht wortwörtlich zu nehmen, denn selbstverständlich können Sie mit einem Baudarlehen auch den Erwerb einer Immobilie oder einer Eigentumswohnung finanzieren. In unserem Beitrag erfahren Sie, welche Darlehensarten die Banken in der Sparte Baudarlehen offerieren und worauf Sie im Zusammenhang mit dieser Kreditvariante achten sollten.

Welche Baudarlehen bieten die Banken an?

Da unter dem Begriff Baudarlehen mehrere Kreditarten zusammengefasst werden, ist es vor Abschluss der Finanzierung wichtig, sich kurz mit den einzelnen Darlehensarten zu beschäftigen und dabei die Unterschiede herauszuarbeiten. Deutsche Banken bieten ihren Kunden im Wesentlichen eine oder mehrere der folgenden drei Kreditvarianten an:

  • Annuitätendarlehen
  • Tilgungsdarlehen
  • Endfällige Darlehen

Eine weitere Kreditvariante ist eine spezielle Form des Tilgungsdarlehens, nämlich das sogenannte Volltilgerdarlehen. Dabei handelt es sich um einen Baukredit, bei dem die Dauer der Zinsfestschreibung und die Gesamtlaufzeit des Kredites, also die Zeit von der Auszahlung des Darlehens bis zur vollständigen Tilgung des Immobilienkredites, identisch ist. Am häufigsten verwendet wird das Annuitätendarlehen, denn in über 70 Prozent aller Fälle ist das der Baukredit, den die Banken zur Verfügung stellen.

Das endfällige Darlehen wird heute nur noch vergleichsweise selten angeboten, denn in diesem Fall wird die gesamte Tilgung des Kredites auf das Fälligkeitsdatum verschoben. Sie zahlen als Kreditnehmer somit während der Laufzeit nur die Zinsen, müssen aber natürlich die später fällige Tilgung anderweitig ansparen. Da die Kapitalmarktzinsen auf einem äußerst geringen Niveau sind, rentiert sich das endfällige Darlehen meistens nicht mehr.

Baudarlehen in zwei Varianten: Zinsfestschreibung oder variabler Zins

Baudarlehen lassen sich nicht nur nach ihrer jeweiligen Kreditart in verschiedene Gruppen einteilen, sondern ebenfalls danach, ob es sich um Immobilienkredite mit einer Zinsfestschreibung oder um ein variabel verzinsliches Immobiliendarlehen handelt. Dieser Unterschied ist wichtig, denn für den Kreditnehmer ist es eine Entscheidung mit Tragweite, entweder eine Zinsbindung oder ein Darlehen mit variablem Zins zu wählen.

In der aktuellen Niedrigzinsphase entscheiden sich die weitaus meisten Kreditnehmer beim Baudarlehen für eine Zinsbindung zwischen 5 und 20 Jahren. Das ist deshalb die richtige Wahl, weil Sie sich den aktuell äußerst günstigen Bauzins für einen langen Zeitraum sichern können. Bei einem variabel verzinslichen Darlehen bestünde hingegen die Gefahr, dass die Bauzinsen in den kommenden Jahren wieder steigen und Sie somit auch bei Ihrem persönlichen Immobilienkredit mehr Kosten durch höhere Zinsen tragen müssen.

Die richtige Tilgung beim Baudarlehen wählen

Die meisten Kreditnehmer achten beim Vergleich der Angebote in der Sparte Baudarlehen nahezu ausschließlich darauf, das Kreditangebot mit dem günstigsten Zinssatz zu finden. Die Suche nach günstigen Angeboten ist sicherlich richtig, was allerdings nicht bedeutet, dass Sie die anderen Konditionen im Zusammenhang mit dem Baukredit vernachlässigen sollten. Vor allem seitdem die Bauzinsen sehr niedrig sind, spielt die passende Tilgung eine wichtige Rolle.

Bei der anfänglichen Tilgung, die Sie insbesondere bei einem Annuitätendarlehen wählen müssen, sollten Sie darauf achten, dass der Tilgungsanteil nicht zu hoch und nicht zu gering ist. Bei einer zu hohen Tilgung bestünde die Gefahr, dass die monatliche Rate dadurch vielleicht sogar Ihr frei verfügbares Einkommen übersteigt. Im schlimmsten Fall könnte das sogar zur Zahlungsunfähigkeit führen. Allerdings sollte die anfängliche Tilgung auch nicht zu niedrig angesetzt werden. Dann würde nämlich die Gesamtlaufzeit des Immobilienkredites oftmals zwischen 35 und 45 Jahren liegen. Würden Sie zum Beispiel in der aktuellen Niedrigzinsphase einen Zinssatz von lediglich einem Prozent wählen, müssten Sie über 40 Jahre warten, bis Sie schuldenfrei sind.

Baudarlehen vergleichen und individuelle Angebote erhalten

Trotz teilweise geringer Zinsunterschiede bei den jeweiligen Angeboten der Banken ist es nach wie vor wichtig und empfehlenswert, die Kreditangebote in der Sparte Baudarlehen miteinander zu vergleichen. Allerdings funktioniert das nicht ausschließlich über Vergleichsrechner, denn es gibt mehrere Faktoren, die sich auf die Höhe des Zinssatzes auswirken, den die Bank Ihnen offerieren wird. Dazu zählen insbesondere:

  • Eigenkapitalquote
  • Bonität
  • Kreditart und Kreditsumme
  • Zinsbindung
  • Sicherheiten

Die meisten dieser Faktoren lassen sich nicht in einen reinen Online-Rechner integrieren. Daher ist es im Rahmen der Immobilienfinanzierung beim Vergleich der Angebote die sinnvollere Entscheidung, dass Sie sich mehrere passende Kreditangebote einholen und dann wählen, welches Darlehensangebot Sie gerne annehmen möchten.

Nutzen Sie unseren Darlehensvergleich: