Modernisierungskredit - das Haus auf den neuesten Stand bringen

In unregelmäßigen Abständen ist es bei einer Wohnung oder einem Haus meistens nötig, gewisse Modernisierungen durchzuführen. Dies wünschen sich Eigentümer und Mieter zumindest dann, wenn zum Beispiel die Inneneinrichtung mit der Zeit gehen soll. Aber auch energetische Maßnahmen sind heutzutage sinnvoll und fallen in den Bereich der Modernisierungen. Oftmals kann die geplante Maßnahme nicht vollständig aus vorhandenen Eigenmitteln finanziert werden, sodass die Aufnahme eines sogenannten Modernisierungskredites sinnvoll sein kann.

Worum handelt es sich bei einem Modernisierungskredit?

Der Modernisierungskredit ist in der Regel zwar ein Darlehen mit einem festgelegten Verwendungszweck. Allerdings handelt es sich selten um eine spezielle Kreditart. Stattdessen nehmen die Banken für gewöhnlich bereits existierende Darlehensformen und bieten diese ihren Kunden zum Zweck der Finanzierung einer Modernisierungsmaßnahme an. Aus dem Grund sind es vor allem die folgenden Kreditarten, die auch als Modernisierungskredit in Anspruch genommen werden können:

  • Immobilienkredit
  • Zweckgebundener Konsumentenkredit
  • Ratenkredit zur freien Verwendung

Der Immobilienkredit kommt als Modernisierungskredit vor allem dann infrage, wenn tatsächlich relativ große Modernisierungen oder auch Sanierungsmaßnahmen finanziert werden sollen. In diesem Fall bewegt sich die Darlehenssumme oftmals zwischen mindestens 20.000 und 50.000 Euro. Die Bank vergibt in diesem Fall häufig einen Immobilienkredit, der zusätzlich durch freie Grundschulden abgesichert wird. Der Vorteil für den Kreditnehmer ist, dass solche abgesicherten Modernisierungskredite in Form der Immobiliendarlehen zu einem sehr günstigen Zinssatz erhältlich sind.

Video: ACHTUNG: MIT EINFACHEM TRICK 50% KOSTEN SPAREN bei SANIERUNG, RENOVIERUNG & MODERNISIERUNG

Ratenkredite als Modernisierungsdarlehen geeignet

Eine zweite Variante der Modernisierungsdarlehen sind Ratenkredite. Diese werden von der Bank entweder zur freien Verwendung gestellt oder es handelt sich um einen sogenannten zweckgebundenen Konsumentenkredit. Im Fall des Modernisierungskredites würde das bedeuten, dass der Ratenkredit ausschließlich zur Finanzierung geplanter Modernisierungsmaßnahmen verwendet werden darf.

Was sind die Gründe für die Aufnahme eines Modernisierungskredites?

Pauschal formuliert wird der Modernisierungskredit dazu verwendet, um geplante Modernisierungen durchzuführen. Doch worum handelt es sich eigentlich bei einer Modernisierung bzw. was wir darunter im Detail verstanden? In erster Linie sind es die folgenden Vorhaben und Gründe, die unter dem Begriff der Modernisierung zusammengefasst werden:

  • Werterhalt der Immobilie
  • Vermeiden eines Investitionsstaus
  • Verbesserung der Wohnqualität

Ein häufiger Grund für eine Modernisierung ist also der Werterhalt der Immobilie. In dem Fall werden zum Beispiel Maßnahmen wie die Erneuerung der Heizungsanlage, der Fenster oder Türen durchgeführt. Sollten diese Erneuerung nämlich über einen gewissen Zeitraum hinweg nicht vollzogen werden, würde das in vielen Fällen den Wert der Immobilie vermindern. Das wiederum hätte zur Folge, dass beim späteren Verkauf des Objektes ein geringerer Verkaufspreis zu erzielen ist.

Die Verbesserung der Wohnqualität steht ebenfalls oft im Fokus, wenn von einer Modernisierung gesprochen wird und die entsprechende Maßnahme durchzuführen ist. Im Detail sind es zum Beispiel die folgenden Maßnahmen, die in den Bereich der Modernisierungen fallen:

  • Dachausbau oder Erneuerung des Daches
  • Erneuerung des Rohrsystems
  • Erneuerung der Garageneinfahrt
  • Modernisierung des Bades
  • Erneuerung der Heizungsanlage

Modernisierungskredit durch Förderungen ergänzen

Der Modernisierungskredit in Form des Raten- oder Immobilienkredites ist seitens der Banken nicht zwangsläufig die einzige Finanzierungsalternative, die es bei geplanten Modernisierungsmaßnahmen gibt. Daher ist es sinnvoll, dass Sie sich unter anderem nach möglichen Förderungen erkundigen. Insbesondere dann, wenn Ihre geplante Modernisierung im Zusammenhang mit erneuerbaren Energien oder dem Wärmeverbrauch steht, werden zum Beispiel mehrere KfW-Förderprogramme angeboten.

Möchten Sie also beispielsweise Ihre Heizungsanlage erneuern oder steigen auf mehrfach verglaste Fenster und dichter schließende Türen um, dienen diese Maßnahmen unter anderem auch dem Energiesparen. Dann ist die Chance groß, dass Sie zum Beispiel bei einem der folgenden Förderprogramme der KfW fündig werden und zumindest einen Teil des benötigten Kapitals sehr günstig finanzieren:

  • KfW-Förderprogramm 151: Energieeffizient Sanieren
  • KfW-Förderprogramm 270: Erneuerbare Energien
  • KfW-Förderprogramm 159: Altersgerecht umbauen

Oftmals ist der entsprechende KfW-Kredit eine sinnvolle Ergänzung zum Raten- oder Immobilienkredit, der seitens der Bank als Modernisierungskredit vergeben wird.

Wie gelange ich zum passenden Modernisierungskredit?

Bevor Sie einen Modernisierungskredit beantragen, sollte Sie sich etwas intensiver mit der geplanten Finanzierung beschäftigen. Im ersten Schritt ist es wichtig und sinnvoll, dass Sie möglichst genau kalkulieren, welchen Kreditbetrag Sie überhaupt benötigen. Dazu müssen Sie die voraussichtlichen Kosten ermitteln. Eine sehr gute Hilfe ist in dem Zusammenhang das Erstellen eines Modernisierungsplans. Hier sind sämtliche Einzelkosten aufgelistet, sodass Sie dem Endergebnis der berechneten Summe entnehmen können, was die Modernisierungsmaßnahme Sie kosten wird. Anschließend können Sie Ihre eigenen vorhandenen Mittel subtrahieren und erhalten im Ergebnis den Fremdkapitalbedarf, den Sie über das Modernisierungsdarlehen abdecken möchten.

Im zweiten Schritt sollten Sie die Angebote am Markt miteinander vergleichen. Je nachdem, wie hoch die gewünschte Darlehenssumme ist, sollten Sie den Fokus beim Modernisierungskredit entweder auf den Immobilienkredit oder auf einen Ratenkredit legen. Wichtig ist es auf jeden Fall, dass Sie die Zinskonditionen vergleichen und eventuell auf weitere Vereinbarungen achten, wie zum Beispiel von Sondertilgungen. Falls Ihnen einzelne Vergleiche und das Einholen separater Angebote zu aufwendig ist, bietet es sich häufig an, einen erfahrenen Kreditvermittler mit der Suche nach dem passenden Modernisierungskredit zu beauftragen.

Welche Vorteile hat der Konsumentenkredit als Modernisierungskredit?

Im Gegensatz zum Immobilienkredit, der häufiger als Modernisierungskredit in Anspruch genommen werden kann, hat der zweckgebundene Ratenkredit durchaus einige Vorteile. Diese helfen Ihnen vielleicht bei der Entscheidung, ob für Sie der Modernisierungskredit eher als Immobiliendarlehen oder Konsumentenkredit in Form eines Ratenkredites geeignet ist. Zu den Vorteilen eines zweckgebundenen Ratenkredites zählen insbesondere:

Keine Grundschuldeintragung notwendig (spart Kosten)

Neben langen auch kurze Laufzeiten möglich

Oftmals Sondertilgungsoptionen

Sehr große Auswahl an Darlehensangeboten

Schnelle und unbürokratische Beantragung des Ratenkredites

Unter welchen Voraussetzungen wird ein Modernisierungskredit vergeben?

Ein Modernisierungskredit wird - abhängig von der Darlehenssumme - im Prinzip unter den gleichen Voraussetzungen wie jeder gewöhnliche Raten- oder Immobilienkredit vergeben. Das bedeutet, dass Sie über eine gute Bonität verfügen müssen und möglichst kein negatives Merkmal in der Schufa gespeichert sein sollte. Ferner müssen Sie ein geregeltes Einkommen nachweisen und sollten Ihren gewöhnlichen Aufenthalt bzw. Wohnsitz in Deutschland haben. Sollte es sich bei dem Modernisierungskredit um ein Immobiliendarlehen handeln, wird die Bank für gewöhnlich das Eintragen einer Grundschuld zu Ihren Gunsten fordern. Dies betrifft in erster Linie höhere Darlehenssummen im Bereich von mindestens 30.000 bis 50.000 Euro.

Diese Themen werden Sie auch interessieren:

Kredit ohne Bonität

Kredit ohne Bonität

Abgesehen von der Prüfung der Kreditfähigkeit sind die Banken vor der Vergabe eines Darlehens dazu verpflichtet, ebenfalls die Kreditwürdigkeit des Kunden zu überprüfen, auch unter der Bezeichnung Bonität bekannt.

Kredit trotz schlechter Bonität

Kredit trotz schlechter Bonität

Normalerweise wird seitens der Bank eine ausreichende Bonität vorausgesetzt, bevor der Kreditgeber einen Kredit genehmigt. Da eine ausreichende Bonität allerdings durchaus Definitionssache ist, gibt es bei den Kreditgebern einen gewissen Spielraum.

Kredit trotz Schulden

Kredit trotz Schulden

Die meisten Kreditsuchenden in Deutschland haben keine größeren Probleme damit, die passende Finanzierung zu finden. Eng kann es allerdings werden, wenn keine ausreichende Bonität besteht. Dies wäre zum Beispiel der Fall, wenn sich ein negativer Eintrag in der Schufa befindet.

Kredit trotz Arbeitslosigkeit

Kredit trotz Arbeitslosigkeit

Während die Kreditfähigkeit schlichtweg bedeutet, dass Sie volljährig bei der Kreditaufnahme sind, gestaltet sich die Beurteilung der Kreditwürdigkeit (Bonität) etwas komplizierter.

Kredit im Ausland

Kredit im Ausland

Die weitaus meisten Verbraucher in Deutschland, die einen Kredit aufnehmen möchten, wenden sich zunächst an ihre Hausbank. Sind die Konditionen dort nicht so günstig wie gewünscht, wird häufig ein Kreditvergleich durchgeführt. Auch hier sind es allerdings meistens inländische Kreditinstitute, deren Angebote gegenübergestellt werden.

Kredit ohne Sicherheiten

Kredit ohne Sicherheiten

In einigen Fällen verlangen Banken Sicherheiten vom Antragsteller, damit eine positive Kreditentscheidung getroffen werden kann. Die Sicherheiten lassen sich in zwei große Gruppen einteilen, nämlich in die persönlichen und die sachlichen Sicherheiten.

Kredit trotz Insolvenzverfahren

Kredit trotz Insolvenzverfahren

Was aber passiert, wenn ein Mahnbescheid oder ein kürzlich eröffnetes Insolvenzverfahren in den Schufa-Daten gespeichert ist? Dieser Frage möchten wir in unserem Beitrag nachgehen und vor allem darauf eingehen, ob es einen Kredit trotz Insolvenzverfahren gibt.

Kredit für Arbeitnehmer in der Probezeit

Kredit für Arbeitnehmer in der Probezeit

Die Kreditgeber wiederum machen die Kreditwürdigkeit insbesondere daran fest, dass kein negativer Eintrag in der Schufa existiert und zudem ein regelmäßiges Einkommen nachgewiesen werden kann. Zudem ist es wichtig, dass eine geregelte Beschäftigung vorhanden ist.

Kredit für Arbeitnehmer in der Ausbildung

Kredit für Arbeitnehmer in der Ausbildung

Darüber hinaus vergeben einige Kreditinstitute allerdings auch einen Kredit für Arbeitnehmer in der Ausbildung, also an Auszubildende. Unter welchen Voraussetzungen dies möglich ist und was es in dem Zusammenhang zu beachten gibt, das erfahren Sie im folgenden Beitrag.

Kredit für Arbeitnehmer mit befristetem Arbeitsvertrag

Kredit für Arbeitnehmer mit befristetem Arbeitsvertrag

Was aber passiert und wie sieht es mit der Darlehenszusage aus, wenn es darum geht, ob ein Kredit für Arbeitnehmer mit befristetem Arbeitsvertrag vergeben wird?

Kreditvermittlung.de

Kreditvermittlung.de

Günstige Kredite durch unseren individuellen Vergleich. Die erfahrenen Experten nehmen im Rahmen der Kreditvermittlung Ihre individuellen Angaben auf, damit Sie anschließend ein möglichst maßgeschneidertes Angebot erhalten.

Zur Kreditvermittlung