Kredit im Ausland - Finanzierungsoption mit Vor- und Nachteilen

Die weitaus meisten Verbraucher in Deutschland, die einen Kredit aufnehmen möchten, wenden sich zunächst an ihre Hausbank. Sind die Konditionen dort nicht so günstig wie gewünscht, wird häufig ein Kreditvergleich durchgeführt. Auch hier sind es allerdings meistens inländische Kreditinstitute, deren Angebote gegenübergestellt werden. Dabei ist der Kredit im Ausland durchaus eine Option, denn es gibt sowohl einige Vor- als auch Nachteile, durch die sich Auslandskredite auszeichnen.

Kredit im Inland als typisches Darlehen

In über 90 Prozent aller Fälle handelt es sich bei hierzulande aufgenommenen Darlehen um Kredite aus dem Inland. Das bedeutet, dass der Kreditgeber eine Bank ist, die ihren Hauptsitz im Inland hat. Infrage kommen diesbezüglich vor allem die folgenden Bankengruppen:

  • Sparkassen
  • Volks- und Raiffeisenbanken
  • Banken
  • Privatbanken
  • Direktbanken
  • Spezialbanken

Nutzt der Kunde zur Suche nach den besten Angeboten einen Kreditvergleich, sind dort in der überwiegenden Mehrheit ebenfalls inländische Kreditgeber in der Datenbank integriert. Dennoch gibt es aufgrund der heutigen Globalisierung selbstverständlich auch für deutsche Kreditsuchende die Möglichkeit, einen Kredit im Ausland aufzunehmen.

Video: Wie funktionieren eigentlich Banken?

Worum handelt es sich bei einem Auslandskredit?

Von einem Kredit aus dem Ausland oder einem Auslandskredit wird gesprochen, wenn der Hauptsitz der kreditgebenden Bank nicht in Deutschland, sondern im Ausland ist. Es muss sich allerdings keineswegs um ein Fremdwährungsdarlehen handeln, welches nicht in Euro vergeben wird. Stattdessen werden allgemein sämtliche Darlehen als Auslandskredite bezeichnet, bei denen die Bank eben nicht in Deutschland ansässig ist.

Der Auslandskredit wiederum ist in der überwiegenden Mehrheit ein Ratenkredit. Dispositionskredite werden von ausländischen Banken nur dann vergeben, wenn dort auch das entsprechende Girokonto geführt wird. Immobilienkredite sind noch relativ wenig verbreitet, bei denen ausländische Kreditinstitute als Darlehensgeber auftreten. Eine Ausnahme bilden lediglich sogenannte Fremdwährungskredite, die allerdings nahezu ausschließlich im Zuge einer Immobilienfinanzierung eingesetzt werden.

Fremdwährungsdarlehen als besonderer Kredit im Ausland

Eine spezielle Variante des Auslandskredites ist das zuvor bereits kurz angesprochene Fremdwährungsdarlehen. In diesem Fall hat die kreditgebende Bank ihren Hauptsitz nicht nur außerhalb von Deutschland, sondern darüber hinaus würde der Kredit nicht in Euro, sondern in einer anderen Währung vergeben. Die am häufigsten genutzten Währungen sind im Zuge eines Fremdwährungsdarlehens:

  • US-Dollar
  • Schweizer Franken
  • Britisches Pfund

Darüber hinaus werden Fremdwährungsdarlehen - je nach kreditgebender Bank - natürlich noch in weiteren Währungen vergeben. Die Besonderheit besteht bei diesem Kredit aus dem Ausland darin, dass der Darlehensnehmer einerseits die Chance auf Währungsgewinne hat, andererseits jedoch ebenso das Risiko von Währungsverlusten eingeht. Chancen und Risiken kommen deshalb zustande, weil sowohl die Auszahlung des Auslandskredites als auch die Rückzahlung in der Fremdwährung erfolgen müssen. Demzufolge findet quasi ein Tausch in Euro statt.

Je nachdem, wie sich der Devisenkurs zwischen der Auszahlung und Rückzahlung des Kredites entwickelt hat, muss der Darlehensnehmer (in Euro gerechnet) entweder mehr oder weniger Geld zurückzahlen, als er seitens der Bank erhalten hat. Aufgrund dieser Konstruktion handelt es sich übrigens bei Fremdwährungsdarlehen als Kredite im Ausland meistens um sogenannte endfällige Darlehen. Das bedeutet, dass während der Ratenzahlung nur die Zinsen belastet werden, während die Tilgung in einem Schlag bei Fälligkeit des Auslandskredites erfolgt.

Welche Vorteile hat der Kredit im Ausland?

Es gibt durchaus einige Vorteile, durch die sich Auslandskredite im Allgemeinen und Fremdwährungsdarlehen im Besonderen auszeichnen. Je nach Kreditgeber und Darlehensvariante können Sie bei Krediten aus dem Ausland von folgenden Vorteilen profitieren:

  • Geringerer Zins als bei inländischen Kreditgebern
  • Höhere Chancen auf Darlehensvergabe
  • Mögliche Wechselkursgewinne (bei Fremdwährungsdarlehen)
  • Gewisse Anonymität
  • Darlehensvergabe auch bei negativer Schufa

Allerdings tritt nicht jeder Vorteil automatisch bei jedem Auslandskredit auf. Ob der Zins wirklich geringer als bei inländischen Kreditgebern ist, hängt von der Marktsituation im In- und Ausland sowie von anderen Faktoren ab. Man kann demnach keineswegs pauschal sagen, dass Kredite aus dem Ausland immer günstiger als die Darlehen sind, die von inländischen Fillial- oder Direktbanken vergeben werden. Ein häufiger Grund, dass sich Kreditsuchende für einen Kredit im Ausland interessieren, sind dennoch oft die günstigen Zinskonditionen.

Zwar ist es aufgrund der anhaltenden Niedrigzinsphase in Deutschland unwahrscheinlich, dass ausländische Banken derzeit günstigere Kredite als deutsche Bankinstitute vergeben. In anderen Phasen kann dies jedoch durchaus möglich sein und kam in der Vergangenheit bereits häufiger vor. Insofern ist ein häufiger Grund für die Aufnahme eines Auslandskredites schlichtweg die Zinsersparnis im Vergleich mit den Angeboten deutscher Banken.

Ein anderer möglicher Vorteil des Kredites im Ausland betrifft die sogenannten Kredite ohne Schufa. Dabei handelt es sich um Darlehen, die von ausländischen Banken - meistens über Kreditvermittler - auch dann bereitgestellt werden, wenn der Kreditsuchende entweder keine Schufa-Auskunft einholen lassen möchte oder sich in der Schufa ein negativer Eintrag befindet. Ausländische Kreditgeber holen jedoch für gewöhnlich ohnehin keine Schufa-Auskunft ein, sodass es unerheblich ist, ob die Schufa-Daten negative Merkmale beinhalten oder nicht.

Ein eventueller Vorzug der Auslandskredite bezieht sich auf die bereits erwähnten Fremdwährungsdarlehen. Sollte sich der Devisenkurs in die für den Kreditnehmer vorteilhafte Richtung entwickeln, würde dies zu Währungsgewinnen führen. Zu beachten ist hier allerdings das erwähnte Risiko. Läuft der Devisenkurses in eine ungünstige Richtung, muss der Kreditnehmer bei Fälligkeit des Auslandskredites mehr Geld zurückzahlen, als zuvor erhalten hat.

Welche Nachteile hat der Kredit im Ausland?

Neben den Vorteilen haben Kredite im Ausland einige Nachteile. Auch hier ist es wiederum davon abhängig, für welche Bank Sie sich entscheiden, um welche Kreditform es sich handelt und für welchen Zweck Sie das Darlehen nutzen möchten. Allgemein können es die folgenden Nachteile sein, die im Zusammenhang mit einem Kredit im Ausland auftreten:

  • Häufiger Zusatzkosten
  • Währungsverluste (bei Fremdwährungsdarlehen)
  • Teilweise unseriöse Angebote am Markt
  • Höhere Zinskosten

Diese Nachteile sind größtenteils selbsterklärend und beziehen sich natürlich nicht generell auf alle Kredite, die Sie im Ausland aufnehmen. Daher sollten Sie stets im Einzelfall prüfen, welche Nachteile Auslandskredite im Vergleich zu den Angeboten deutscher Banken im akuten Fall haben.

Für wen eignen sich Kredite im Ausland?

Es gibt durchaus einige Kundengruppen, für die sich Auslandskredite besonders eignen. Allen voran sind das Personen mit einer eher schlechten oder mittelmäßigen Bonität, die einen negativen Schufa-Eintrag haben. In diesem Fall bleibt oft sogar keine andere Wahl, als sich für einen Kredit ohne Schufa aus dem Ausland zu entscheiden. Aber auch für andere Kreditsuchende können Darlehen ausländischer Banken durchaus sinnvoll sein.

Das trifft zum Beispiel auf sehr preissensible Kreditnehmer zu, die nach günstigeren Alternativen zu inländischen Kreditangeboten suchen. Wer zudem etwas spekulativ eingestellt ist, findet bei den Fremdwährungsdarlehen die Möglichkeit, bei einem günstigen Verlauf des Devisenkurses Geld einzusparen. Allerdings sollten Sie sich bei den Fremdwährungskrediten stets des besonderen Risikos bewusst sein.

Diese Themen werden Sie auch interessieren:

Kredit ohne Bonität

Kredit ohne Bonität

Abgesehen von der Prüfung der Kreditfähigkeit sind die Banken vor der Vergabe eines Darlehens dazu verpflichtet, ebenfalls die Kreditwürdigkeit des Kunden zu überprüfen, auch unter der Bezeichnung Bonität bekannt.

Kredit trotz schlechter Bonität

Kredit trotz schlechter Bonität

Normalerweise wird seitens der Bank eine ausreichende Bonität vorausgesetzt, bevor der Kreditgeber einen Kredit genehmigt. Da eine ausreichende Bonität allerdings durchaus Definitionssache ist, gibt es bei den Kreditgebern einen gewissen Spielraum.

Kredit trotz Schulden

Kredit trotz Schulden

Die meisten Kreditsuchenden in Deutschland haben keine größeren Probleme damit, die passende Finanzierung zu finden. Eng kann es allerdings werden, wenn keine ausreichende Bonität besteht. Dies wäre zum Beispiel der Fall, wenn sich ein negativer Eintrag in der Schufa befindet.

Kredit trotz Arbeitslosigkeit

Kredit trotz Arbeitslosigkeit

Während die Kreditfähigkeit schlichtweg bedeutet, dass Sie volljährig bei der Kreditaufnahme sind, gestaltet sich die Beurteilung der Kreditwürdigkeit (Bonität) etwas komplizierter.

Kredit im Ausland

Kredit im Ausland

Die weitaus meisten Verbraucher in Deutschland, die einen Kredit aufnehmen möchten, wenden sich zunächst an ihre Hausbank. Sind die Konditionen dort nicht so günstig wie gewünscht, wird häufig ein Kreditvergleich durchgeführt. Auch hier sind es allerdings meistens inländische Kreditinstitute, deren Angebote gegenübergestellt werden.

Kredit ohne Sicherheiten

Kredit ohne Sicherheiten

In einigen Fällen verlangen Banken Sicherheiten vom Antragsteller, damit eine positive Kreditentscheidung getroffen werden kann. Die Sicherheiten lassen sich in zwei große Gruppen einteilen, nämlich in die persönlichen und die sachlichen Sicherheiten.

Kredit trotz Insolvenzverfahren

Kredit trotz Insolvenzverfahren

Was aber passiert, wenn ein Mahnbescheid oder ein kürzlich eröffnetes Insolvenzverfahren in den Schufa-Daten gespeichert ist? Dieser Frage möchten wir in unserem Beitrag nachgehen und vor allem darauf eingehen, ob es einen Kredit trotz Insolvenzverfahren gibt.

Kredit für Arbeitnehmer in der Probezeit

Kredit für Arbeitnehmer in der Probezeit

Die Kreditgeber wiederum machen die Kreditwürdigkeit insbesondere daran fest, dass kein negativer Eintrag in der Schufa existiert und zudem ein regelmäßiges Einkommen nachgewiesen werden kann. Zudem ist es wichtig, dass eine geregelte Beschäftigung vorhanden ist.

Kredit für Arbeitnehmer in der Ausbildung

Kredit für Arbeitnehmer in der Ausbildung

Darüber hinaus vergeben einige Kreditinstitute allerdings auch einen Kredit für Arbeitnehmer in der Ausbildung, also an Auszubildende. Unter welchen Voraussetzungen dies möglich ist und was es in dem Zusammenhang zu beachten gibt, das erfahren Sie im folgenden Beitrag.

Kredit für Arbeitnehmer mit befristetem Arbeitsvertrag

Kredit für Arbeitnehmer mit befristetem Arbeitsvertrag

Was aber passiert und wie sieht es mit der Darlehenszusage aus, wenn es darum geht, ob ein Kredit für Arbeitnehmer mit befristetem Arbeitsvertrag vergeben wird?

Kreditvermittlung.de

Kreditvermittlung.de

Günstige Kredite durch unseren individuellen Vergleich. Die erfahrenen Experten nehmen im Rahmen der Kreditvermittlung Ihre individuellen Angaben auf, damit Sie anschließend ein möglichst maßgeschneidertes Angebot erhalten.

Zur Kreditvermittlung