Zinsen per Forward-Darlehen sichern - aktuell noch empfehlenswert?

Bis Anfang des Jahres wurde von nahezu allen Experten dazu geraten, im Zuge einer bald anstehenden Anschlussfinanzierung schnell ein Forward-Darlehen abzuschließen. Mittlerweile hört man solche Ratschläge seltener, was in erster Linie an den mittlerweile deutlich gestiegenen Bauzinsen liegt. Macht es aktuell also überhaupt noch Sinn, schnell ein Forward-Darlehen abzuschließen und sich damit die Zinsen für die spätere Anschlussfinanzierung zu sichern?

Worum handelt es sich bei einem Forward-Darlehen?

Der Begriff Forward-Darlehen ist sicherlich nicht allen Kreditsuchenden bekannt, weshalb wir an der Stelle kurz erläutern möchten, worum es sich eigentlich bei einem solchen Forwardkredit handelt. Eine andere Bezeichnung lautet Vorausdarlehen und stellt den Charakter dieser Finanzierungsvariante bereits sehr gut dar. Ein Forward-Darlehen wird immer im Zuge einer bald anstehenden Anschlussfinanzierung abgeschlossen. Sie sichern sich also in der Gegenwart die Bauzinsen, die Sie dann zukünftig zahlen müssen, wenn Ihre bisherige Zinsfestschreibung abgelaufen ist. 

Der wesentliche Sinn und Zweck eines Forward-Darlehens besteht also darin, dass Sie für die vielleicht erst in zwei oder drei Jahren anstehende Anschlussfinanzierung jetzt schon eine Zinssicherheit haben und daher kein Zinsänderungsrisiko mehr existiert. Dafür zahlen Sie allerdings einen - wenn auch relativ geringen - Zinsaufschlag auf die momentan aktuellen Hypothekenzinsen. 

Forward-Darlehen als kleine Wette auf die Zukunft

In gewisser Weise stellt das Forward-Darlehen natürlich eine kleine Wette auf die Zukunft dar. Sie gehen nämlich bei Kredit Abschluss davon aus, dass die Bauzinsen in Zukunft eher ansteigen werden und Sie sich dadurch noch relativ günstige Zinsen sichern können. Wirtschaftlich lohnenswert ist ein Forwardkredit also im Nachhinein nur dann gewesen, wenn Sie bei der akut werdenden Anschlussfinanzierung mehr Prozent an Zinsen zahlen müssten, als Sie im Rahmen des Forwardkredites vereinbart haben. Daher ist es eine wichtige Frage, um eine Antwort auf die Sinnhaftigkeit eines Forwardkredites zu erhalten, wie sich die Hypothekenzinsen zukünftig entwickeln werden. 

Aktuelle Bauzinsen bereits deutlich angestiegen

Seit Beginn des Jahres sind die Hypothekenzinsen in Deutschland und in der gesamten EU bereits deutlich angestiegen, nämlich von etwa ein auf mittlerweile über drei Prozent. Die Zinskosten haben sich also in nicht einmal zwölf Monaten mehr als verdreifacht. Das bedeutet jedoch nicht, dass nicht weitere Zinssteigerungen möglich oder sogar wahrscheinlich sind. Wie sich die Hypothekenzinsen allerdings in den nächsten Jahren entwickelt werden, können auch die erfahrensten Experten nicht mit Sicherheit vorhersagen. 

Es gibt im Wesentlichen zwei mögliche Szenarien, wie sich die Zinsen entwickeln werden. Ob ein Forward-Darlehen noch sinnvoll ist oder nicht, hängt davon ab, welche der zwei Szenarien in der Zukunft eintreten wird. Szenario 1 beinhaltet, dass die Bauzinsen auch in den nächsten zwei oder drei Jahren weiter ansteigen werden. Dann wäre es momentan die richtige Entscheidung, einen Forwardkredit zu wählen. Das zweite Szenario sieht gegenteilig aus, nämlich dass die Hypothekenzinsen in den nächsten Monaten oder Jahren wieder fallen. Dann wäre es im Nachhinein ein Fehler, sich für einen Forwardkredit zu entscheiden, weil Sie dann unnötig hohe Zinsen zahlen.

Aktuelle Nachrichten zum Thema Finanzierungen und Kredite:

News-Bereich / Blog

News-Bereich / Blog

Ab sofort werden Sie in unserem News-Bereich aktuelle Nachrichten zum Thema Finanzierungen und Kredite finden. Dazu gehören News genauso wie Blog-Beiträge, die spannende Themen mit hoher Aktualität aus dem Finanzierungsbereich aufnehmen.

zum News-Bereich / Blog

Kreditrechner

Kreditrechner

Onlinekredit

Onlinekredit

Sofortkredit

Sofortkredit

Privatkredit

Privatkredit