Welche Folgen hat die hohe Inflationsrate für Kredite?

Bei Weitem nicht alle Verbraucher verstehen den Zusammenhang zwischen steigender Inflation und Kreditzinsen, also die Kosten für ein Darlehen. Tatsächlich müsste man fast schon Volkswirtschaft studiert haben, um alle Hintergründe zu kennen und richtig erfassen zu können. Daher fragen sich viele Kreditsuchende mit Recht, wie sich eigentlich die momentan sehr hohe Inflationsrate von fast acht Prozent auf Darlehen auswirkt. 

Inflation sorgt für Geldentwertung

Dass eine Inflation zu Geldentwertung beiträgt, ist den meisten Verbrauchern bekannt. Sie bekommen einfach für 100 Euro momentan weniger Lebensmittel und andere Waren, als es noch vor einem Jahr der Fall gewesen ist. Die Preissteigerungsrate beträgt in manchen Bereichen mittlerweile 20 Prozent. Besonders betroffen sind die Lebensmittel- und Energiepreise. Mit fast acht Prozent ist die Inflationsrate aktuell so hoch wie seit vielen Jahren nicht mehr. Doch auf welche Weise beeinflusst die Preissteigerung eigentlich Kredite?

Um diesen Mechanismus zu verstehen, muss man zunächst wissen, das Geld natürlich im Rahmen einer Inflation an Wert verliert. Die Folge davon ist, dass ebenso eine Entwertung von Darlehen stattfindet. Deshalb sehen Kreditnehmer eine hohe Inflationsrate in den meisten Fällen positiv, weil eben das Geld zwar an Wert verloren hat, aber natürlich nominal nach wie vor der entsprechende Kredit mit der festgelegten Darlehenssumme zurückgezahlt werden muss. 

In dem genannten Fall sind oft die Inflationsraten höher als die Kreditkalkulation. Somit liegt der sogenannte Realzins oft niedriger als der Nominalzins. Das wiederum bedeutet, dass Darlehensnehmer weniger Geld an den Kreditgeber zurückzahlen müssen, als sie bei Aufnahme des entsprechenden Kredites erhalten haben. Das gilt allerdings ausschließlich für Darlehen mit einem festgeschriebenen Zins. 

Kaum Vorteile bei einem variabel verzinslichen Darlehen

Während Kreditnehmer bei hohen Inflationsraten zum Beispiel bei Ratenkrediten mit einem festgelegten Zins profitieren, gilt das nicht für variabel verzinsliche Darlehen. Dort haben Banken nämlich die Möglichkeit, den Zinssatz jederzeit - auch der Inflationsrate - anzupassen. Daher gibt es bei variablen Krediten selten eine große Differenz zwischen dem angesprochene Nominal- und dem Realzins. Generell stellt sich unter Berücksichtigung dieser Tatsache für Kreditsuchende allerdings die Frage, ob es jetzt bei einer hohen Inflationsrate besonders lohnen kann, einen Kredit aufzunehmen?  

Kredite bei hoher Inflation besonders attraktiv? 

Man muss definitiv die zuvor angesprochene Situation von der Kreditsuchender unterscheiden, die noch kein laufendes Darlehen haben. Während nämlich Kreditnehmer mit laufenden Krediten aufgrund der angesprochenen Lage von der hohen Inflationsrate profitieren, gilt dies nicht für die Neuaufnahme von Darlehen. Der wesentliche Grund besteht darin, dass Banken bei hoher Inflation ohnehin keine Darlehen vergeben werden, bei denen die Gefahr besteht, dass deren Wert in der Zukunft durch die Inflationsrate absinken könnte. Stattdessen werden sogar zukünftig noch höhere Inflationsraten in den Kreditzinsen eingepreist. Die Aussage ist also, dass es sich momentan - zumindest aufgrund der hohen Inflationsrate - nicht lohnen dürfte, wenn Sie extra einen neuen Kredit aufnehmen.

Aktuelle Nachrichten zum Thema Finanzierungen und Kredite:

News-Bereich / Blog

News-Bereich / Blog

Ab sofort werden Sie in unserem News-Bereich aktuelle Nachrichten zum Thema Finanzierungen und Kredite finden. Dazu gehören News genauso wie Blog-Beiträge, die spannende Themen mit hoher Aktualität aus dem Finanzierungsbereich aufnehmen.

zum News-Bereich / Blog

Kreditrechner

Kreditrechner

Großkredit

Großkredit

Kleinkredit

Kleinkredit

Minikredit

Minikredit